Skip to main content

Spende

Das Projekt "Inklusionsnetzwerk Sachsen" wird im Zeitraum 2016 bis 2018 durch den Freistaat Sachsen gefördert.
Ein Teil der Arbeit basiert dennoch auf ehrenamtlichem Einsatz. Daher hilft jede Spende, um unsere Arbeit zu stärken.

Unser Spendenkonto:

Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE78850205000003586401
BIC: BFSWDE33DRE
Verwendungszweck: Spende Arbeit LAG SH Sachsen

Auf Anfrage stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. ist unter der Nr. 1242 im Vereinsregister beim Amtsgericht Dresden eingetragen und vom Finanzamt Dresden III als gemeinnützig anerkannt.

 

Social Media Radar

Ich arbeite hier im SFZ Förderzentrum Chemnitz in der dort ansässigen Berufsschule als offizieller Mediengestalter. Das bedeutet in meinem Fall, dass ich aufgrund meiner Behinderung, ich bin seit meiner Geburt blind, die ganze Gestaltung der...
18 1
Klinge: Wir haben im Jahr 2014 angefangen, uns mit dem Thema Inklusion im Museum zu beschäftigen. In unserer täglichen Arbeit erfahren wir oft, dass im Inklusionskontext Berührungsängste oder Unsicherheiten da sind, oder die neuen Aufgaben als...
19 2
Ich heiße Frau Feller und komme aus Radeberg. Ich hatte 2014 einen Unfall, bei dem ich von einem Drehstuhl gefallen bin. Seitdem habe ich Probleme mit der Hüfte. Ich habe auch Anfälle, die mit der Psyche zu tun haben. Wenn Stress aussteht oder...
26 2
Ich kann von mir sagen, dass ich ein Gesicht inklusiver Aktion im Vogtland war und bin. Man muss in meinem Falle allerdings sagen, dass ich immer Hilfe habe, da ich umfangreiche Einschränkungen habe. Ich sitze nach einer Hirnblutung 2004 im...
25 1
Herr Lindner von der ZLT: Ich bin seit dem 10.07. hier. Ich bin über die Lebenshilfe, Thema Außenarbeitsplatz, hier her gekommen. Das heißt ich habe ein halbes Jahr schrittweise hier gearbeitet. Ab dem zweiten halben Jahr kam dann der...
22 1
Ich bin Schubert Udo, Baujahr 64, also auch nicht mehr der Jüngste. Ich bin seit 5 Jahren bei der ZLT in Jahnsdorf fest eingestellt. Seit Oktober vergangen Jahres bin ich Leiter der Inklusions-Abteilung. Und ich fühle mich recht wohl darin. Wir...
14 1
Mein Name ist Markus Rieck. Ich bin Betriebsleiter und Prokurist der ZLT Brandschutz und Lüftungstechnik GmbH, die in Jahnsdorf beheimatet ist. Wir haben in der Fertigung verschiedene Bereiche, wie z.B. den Brandschutzbereich. Ein weiterer Bereich,...
22 2
Ich arbeite seit ungefähr 10 Jahren im sächsischen Epilepsiezentrum Kleinwachau. Ich habe erst in verschiedenen Wohnheimgruppen und Außenwohngruppen gearbeitet. Jetzt kümmere ich mich um Menschen im ambulant betreuten Wohnen. In der...
23 0
Wichtig ist die Sensibilisierung für das Thema Inklusion. Man trifft Leute, die Integration betrieben haben, sich heute Inklusion auf die Fahnen schreiben und selbst immer noch Hürden im Kopf überwinden müssen. Es wird gedanklich immer noch...
22 1
Gesichter der Inklusion aus Radeberg. Frau N. Ich musste 1973 wegen Anfällen nach Kleinwachau ins Epilepsie-Zentrum. Dort habe ich lange in Schlafsälen gewohnt. Mit 30 Personen zusammen. Kurz und gut - seit 1987 geht es uns besser. Zu dieser Zeit...
17 0
Tipps zur Nutzung der S-Bahn Dresden für blinde und Hinweise für blinde und sehbehinderte Fahrgäste
Tipps zur Nutzung der Straßenbahn für sehbehinderte und blinde Fahrgäste in Dresden
Tipps zur Nutzung vom Bus in Dresden für blinde und sehbehinderte Fahrgäste
Selbsthilfenetzwerk Sachsen, LSKS und LAG SH