Skip to main content

Telling Stories – Geschichten erzählen

Unsere Netzwerkpartner und ihre Projekte

In Sachsen gibt es viele inklusive Projekte – groß oder klein, einmalig oder langjährig …  immer mit dem Ziel: Mehr Inklusion für Sachsen. Ein Beispiel aus dem Bereich Medien ist das Projekt  „Telling Stories- Geschichten erzählen“.  Getragen und erdacht ist es vom Landesfilmdienst Sachsen e. V.  Gefördert wird es vom Freistaat Sachsen und von Aktion Mensch.

Worum geht es nun? Christoph Marx vom Landesfilmdienst fasst es so zusammen:

„Es handelt sich um ein Medienprojekt zur Förderung der selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Zum einen können diese mit uns gemeinsam selbst Medien herstellen und zu eBooks zusammenstellen. Zum anderen veranstalten wir über das Projekt das barrierearme „Kino ohne Hürden!“ und bieten so in ganz Sachsen, vor allem in ländlichen Regionen,  Filmveranstaltungen an. Darüber hinaus vermitteln wir unsere Erfahrungen in Fortbildungen für Fachkräfte.“


Im Konkreten:

Über das nicht-kommerzielle Wanderkino „Kino ohne Hürden!“ liefen bereits 20 Filme. Dabei tourte es durch die Landkreise Leipzig, Nordsachsen, Zwickau, Vogtland, Erzgebirge und Görlitz und machte Halt in Leipzig und Chemnitz. Rund 700 Personen kamen in den Genuss von barrierearmen Filmvorstellungen. Termine in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.telling-stories.org/de/kino


In der Medien-Werkstatt sind mit Jugendlichen erste Medienprodukte als eBooks entstanden, entweder in Projekttagen oder in Ganztagsangeboten – Beispiele sind abrufbar unter: www.telling-stories.org/index.php/de/werkstatt


Lehrer, Pädagogen und Fachkräfte der Behindertenhilfe können sich zudem über das Projekt vom Landesfilmdienst fortbilden lassen. Auf Nachfrage steht u. a. das Modul „Neue Medien in der Förderschule – Digitale Teilhabe für Menschen mit Behinderungen“ bereit.  Christoph Marx erklärt:  „In der Fortbildung werden Wege, Methoden und Konzepte zum Einsatz neuer Medien in der Förderschule vorgestellt und überprüft. Die Teilnehmenden erhalten genug Gelegenheit, selbst an mobilen Geräten tätig zu werden,  Berührungsängste abzubauen sowie Chancen und Risiken für ihre eigene pädagogische Arbeit zu reflektieren.“


Das Projekt vom Landesfilmdienst läuft bis 2020. Und bis dahin soll noch einiges passieren: „Wir möchten das Projekt in den nächsten Jahren stabilisieren und die Veranstaltungszahlen aufrecht erhalten. Dazu kommt die Evaluation der Ergebnisse im Hinblick auf das Ziel, die Projektangebote verstetigen zu können, um weiterhin Förderung zu erhalten."

Neugierige und Interessierte, die sich selbst an einer eigenen Medienproduktion testen wollen, fortbilden lassen möchten oder Kinobetreiber, die sich das Wanderkino in ihrer Region wünschen, melden sich bitte beim:  

Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V.
Christoph Marx
Karl-Heine-Straße 83
04229 Leipzig

Telefon: 0341 4929491-106
E-Mail: cmarx@landesfilmdienst-sachsen.de

Impression aus der Medien-Werkstatt Urheber: Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung