Skip to main content

Wanderausstellung „Behindern verhindern“ eröffnet

Station im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Sozialministerin Barbara Klepsch und Stephan Pöhler, Sachsens Behindertenbeauftragter eröffnen Ausstellung Urheber: LSKS/md

Wie fühlt es sich an, nichts zu sehen oder mit einem Blindenstock zu tasten? Verstehen Sie das Fingeralphabeth? Und warum geht Behinderung jeden etwas an? Die neue Wanderausstellung „Behindern verhindern – Zeit für barrierefreies Handeln!“ gibt auf anschauliche und informative Weise Einblicke in den Alltag von Menschen mit Behinderung. 

Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz betonte zur Eröffnung: „Die Wanderausstellung soll einen Beitrag zum Umdenken leisten – zum Um- und Neudenken im Zusammenleben mit Menschen mit Behinderungen in Sachsen.

Erste Station für die Wanderausstellung ist das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz selbst. Besucher sind bis Ende März 2018 eingeladen die Ausstellung zu besuchen. Der Eintritt ist frei.

Besucherinformation 1. Station:
Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
Foyer
Montag bis Freitag: 06:00 bis 18:00 Uhr
Albertstraße 10
01097 Dresden

Danach „tourt“ die Wanderausstellung durch Sachsen. Dann sind Kommunen, Landkreise, Schulen und öffentliche Einrichtungen Gastgeber der Ausstellung:

Barbara Klepsch forderte in diesem Zusammenhang: „Wir brauchen deutlich mehr Berührungspunkte zu Menschen mit Behinderungen. Denn umso besser ist dieses Thema auch in unserem Bewusstsein verankert. Lassen Sie sich einladen: Werden auch Sie Gastgeber unserer Wanderausstellung und werben Sie ganz aktiv für „Behindern verhindern“. Damit erreichen Sie Ihre Mitbürger, die Mitarbeiter in der Verwaltung, die Vereine und Kirchgemeinden, aber auch Schüler, Lehrer und Erzieher für dieses wichtige Thema.“

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz stellt die Wanderausstellung kostenfrei zur Verfügung.