Skip to main content

Regionaltreffen des Inklusionsnetzwerkes für das Gebiet Leipzig, Leipziger Land und Nordsachsen

Am 29. Oktober 2019 fand das 1. Regionaltreffen des Inklusionsnetzwerkes Sachsen in der Region Leipzig, Leipziger Land und Nordsachsen statt - in freundlicher Kooperation mit der Behindertenbeauftragten für Nordsachen.

Rund 20 Teilnehmer*innen kamen im AWO Jugendhaus „Poly“ zusammen, um sich über die speziellen Anforderungen an das Netzwerken und die Zusammenarbeit mit Menschen mit Autismus zu informieren.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Marina Lemke, ehrenamtliche Behindertenbeauftragte und Sonja Golinski, als regionale Beauftragte gab Melle Schrimpf, Peer-Beraterin in der EUTB des LunA e. V. aus Leipzig, einen umfassenden Einblick in die Herausforderungen, mit denen  Menschen mit Autismus täglich konfrontiert sind. Aus eigener und aus Berater*innen-Erfahrung konnte sie durch viele Beispiele deutlich machen, dass Autismus, weil weniger sichtbar und bekannt, oft erklärungsbedürftig ist. Sie plädierte für die Einbeziehung autistischer Selbstvertretungen in Planung und Netzwerke, um langfristig durch mehr Wissen und Kontakt eine Ent-Stigmatisierung zu erreichen.

Birger Höhn, autistischer Aktivist aus Dresden, ergänzte den Input um die politischer und historische Perspektive. Die Themen der autistischen Selbstvertretungen sind breit und vielfältig, von der Auseinandersetzung mit Barrieren in den verschiedenen Lebensbereichen bis zur Ablehnung bestimmter diagnostischer Verfahrung, der damit verbundenen „Funktionslabels“ und der Verbindung des Herrn Asperger mit dem Nationalsozialismus.

Bettina Bönsch, Autismus Dresden e.V., wiederum bot den Teilnehmer*innen einen sehr familiären Blick auf das Thema. Als Mutter zweier Söhne mit Autismus engagiert sie sich in Elternnetzwerken und konnte sehr anschaulich machen, wie es ihr Leben als Familie beeinflusst hat und wie sie sich für ein selbstbestimmtes Leben ihrer Söhne einsetzt.

Nach den Inputs bestand die Möglichkeit, sich in kleinerer Runde zu dem Thema persönlich auszutauschen. Jeder Gruppe stand ein Referent zur Verfügung, um Fragen zu beantworten.

Das Inklusionsnetzwerk Sachsen, insbesondere die Regionalbeauftragte, dankt den Referent*innen und insbesondere der Gastgeberin, Frau Chevalier vom Jugendhaus „Poly“ für die gelungene Auftaktveranstaltung in der Region.

zwei Frauen im Publikum  vor Leinwand und Rollup
Bettina Bönsch, Autismus Dresden e.V. gemeinsam mit Sonja Golinski - beim Regionaltreffen in Bad Düben

Ihr Ansprechpartnerin:

Sonja Golinski
Inklusionsnetzwerk Sachsen
Reginalbeauftragte für Leipzig, Landkreis Leipzig und Nordsachsen
Tel: 0178 8958704

golinski@inklusionsnetzwerk-sachsen.de