Skip to main content

Projekt

Barrierefreie und inklusive Kommunen im Freistaat Sachsen - Modellprojekt Bischofswerda

Über das Projekt

In der Kreisstadt Bischofswerda (Sachsen) sollen zunächst Defizite an barrierefreien und inklusiven Strukturen - gemessen am Standart der UN-BRK - ermittelt und dokumentiert werden. Daraufhin wird die gesellschaftliche Notwendigkeit bzw. Chance durchgängiger Barrierefreiheit und inklusiver Angebote vermittelt, um einen breiten Entwicklungsprozess anzustoßen. Ziel ist es, einen modellhaften Aktionsplan für Inklusion "von unten" zu entwickeln, der gezielte Maßnahmen zur Beseitigung von Diskriminierung und Schaffung von mehr Teilhabe für Menschen mit einer Behinderung möglich macht.

Der Aktionsplan selbst und die Erfahrungen aus der Erarbeitung sollen im besten Fall anschließend auf weitere Sozialräume im Landkreis oder gar Freistsaat angewendet werden.

Ein Netzwerk aus Vereinen, kommunalen Vertretern der Verwaltung, Unternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen aus Kultur und Sport sollen für eine breite gesellschaftliche Ansprache und Umsetzung des Prozesses sorgen. Ausdrücklich erwünscht ist die Betroffenen-Kompetenz, die vorallem für qualitative Einschätzungen unabdingabar ist.

Der Zeithorizont wird auf 3 Jahre geschätzt.

Maßnahmen im Projektverlauf:

- Weitere Kontaktaufnahme zu Akteuren in der Kommune (Betroffene, Vertreter, Engagierte etc.)

- Erarbeiten und Abstimmen von Zielen und geeigneten Erfassungsmethoden

- Erfassung von Barrieren in unterschiedlichen Themenfeldern ("Barriere-Tester-Team")

- Nennung/ Diskussion der ermittelten Defizite (öffentliches Podium)

- Sensibilisierung / Öffentlichkeitsarbeit zur Bedeutung der Themen Barrierefreiheit, Teilhhabe, Inklusion, Aktionsplan 

- Arbeitsgruppen zur Entwicklung eines Aktionsplanes

 

Mit freundlicher Unterstützung von AKTION MENSCH, die die Planungsphase des Projektes gefördert haben!

Projektträger

Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Sachsen e.V. (LSKS) c/o Selbsthilfenetzwerk Sachsen (SHNW) zum Profil
Britta Soppala (Vorstandsvorsitzende)
Michelangelostraße 2
01217 Dresden
0351 479 350 16

Eckdaten zum Projekt

Ort der Durchführung:
Bischofswerda
Projektlaufzeit:
11 / 2019 - 11 / 2022
Kontaktmöglichkeit:
Daniel Pech, pech@selbsthilfenetzwerk-sachsen.de, 0351/47935015

Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e. V.

Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. (LAG SH Sachsen)

Landkreis Bautzen, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Integrationsbeauftragter des Kreissportbundes Bautzen e.V.

EUTB Lebendiger Leben! Bischofswerda

Familienbildungsstätte Bischofswerda

Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit e.V.

Das Logo von Aktion Mensch
Das Logo des LSKS