Skip to main content

Projekt

Inklusive Vermittlung der Geschichte der nationalsozialistischen Euthanasieverbrechen in der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein

Über das Projekt

Im Rahmen eines von der Aktion Mensch geförderten Kooperationsprojektes zwischen der AWO Sonnenstein und der Stiftung Sächsische Gedenkstätten/Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein möchten wir Menschen mit Behinderung qualifizieren, als sog. Peer-Guides in der Bildungsarbeit der Gedenkstätte mitzuwirken.

Das Projekt läuft bis 02/2021. In diesem Zeitraum steht die grundsätzliche Annäherung an das Thema der Gedenkstätte im Mittelpunkt, so dass die Peers schließlich Ihre eigenen Worte finden, die Geschichte an Besuchergruppen zu vermitteln. Die inklusiven Führungen sollen ein fester Bestandteil des Bildungsangebotes der Gedenkstätte werden.

Die Projekttreffen werden 1-2 mal monatlich für 2-3 Stunden (vorwiegend)  in der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein stattfinden. Eine Übernahme der Fahrtkosten ist möglich.

Interessenten melden sich am Besten direkt bei der Ansprechpartnerin Melanie Wahl.

 

Projektträger

AWO Sonnenstein zum Profil
Melanie Wahl
Schlosspark 9-12
01796 Pirna
01721840914

Eckdaten zum Projekt

Ort der Durchführung:
Pirna/Dresden
Projektlaufzeit:
März 2018 - Februar 2021
Kontaktmöglichkeit:
melanie.wahl@awo-sonnenstein.de

Stiftung Sächsische Gedenkstätten/ Arbeitsstelle Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein