Skip to main content

Special Olympics sucht Regionalkoordination

Special Olympics Deutschland sucht eine Regionalkoordination (m/w/d) zum Modellprojekt „LIVE - Lokal Inklusiv Verein(tes) Engagement“ für die Modellregion Sachsen/Sachsen-Anhalt.

Special Olympics ist die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Das Ziel von Special Olympics ist es, Menschen mit geistiger Behinderung durch den Sport zu mehr Anerkennung, Selbstbewusstsein und zu mehr Teilhabe an der Gesellschaft zu verhelfen.

Special Olympics Deutschland wurde 1991 als gemeinnütziger Verein gegründet und gehört als Spitzenverband dem Deutschen Olympischen Sportbund an. Special Olympics Deutschland involviert heute rund 40.000 Sportlerinnen und Sportler, die in 15 Landesverbänden organisiert sind. Durch das Modellprojekt LIVE, gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, ist beabsichtigt, in Kommunen mehr Bewusstsein und Aufmerksamkeit für die Bedarfe von Menschen mit Behinderungen in ihren jeweiligen Lebenswelten zu schaffen.

Das Projekt zielt auf ein Beratungs- und Begleitungsangebot für die inklusive Kommune im Hinblick auf inklusive Bewegungs- und Sportangebote ab. In fünf Modellregionen sollen in 25 Kommunen durch fünf hauptamtliche Projektkoordinierende und mindestens 50 Teilhabeberatende mit geistiger Behinderung Netzwerke entstehen. Das betrifft die Bereiche Sport, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Kultur, regionale Wirtschaft und Lokalpolitik. Innerhalb der Projektlaufzeit (bis Ende 2023) und darüber hinaus werden inklusive Sportstrukturen im Sozialraum in der Kommune entwickelt und nachhaltig etabliert.

Ihre Aufgaben:

  • Steuerung & Koordination der Umsetzung der Projektplanung in der Modellregion (Begleitung von fünf Kommunen)
  • Ansprechpartner/-in für die Kommunen in der Modellregion
  • Vorbereitung & Durchführung von Informations- und Netzwerkveranstaltungen in der Modellregion
  •  Schulung & Fortbildung von Menschen mit geistiger Behinderung
  • Sicherstellung des Informationsflusses zu den Projektgremien und zum Bundesverband (Special Olympics Deutschland e.V.) 
  • Verantwortlich für eine ziel- und adressatengerechte Projektdokumentation
  • Unterstützung der Projektfinanzübersicht und bei der Budgetabwicklung
  • Unterstützung der inhaltlichen und strategischen Ausrichtung der Öffentlichkeitsarbeit des Projekts

Das sollten Sie mitbringen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Sportwissenschaft/-management, Wirtschaftswissenschaften, Förderpädagogik oder Sozialmanagement
  • Berufserfahrung im Projektmanagement
  • Erfahrung in der Arbeit mit kommunalen Partnern
  • Gute Vernetzung zu Sportorganisationen und Behindertenhilfe
  • Einfühlungsvermögen und Verständnis für die besonderen Anforderungen an die Arbeit mit und für Menschen mit (geistiger) Behinderung
  • Koordinierungsfähigkeit & Durchsetzungsvermögen
  • Flexibilität und verbindliches Auftreten
  • Arbeitsweise, die sich durch hohe Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und Selbstständigkeit auszeichnet
  • Bereitschaft zu Reisetätigkeiten

Das wird geboten:

  • Mitarbeit in einem dynamischen Team
  • Hohe Gestaltungsmöglichkeit und Eigenverantwortlichkeit in einem aufstrebenden Verband
  • Mitgestaltung eines wichtigen gesellschaftlichen Themenfeldes
  • Realisierung eines einzigartigen Projektes
  • Riesiges Netzwerk im deutschen Sport

Die ausgeschriebene Stelle soll in Vollzeit 40h/ Woche durchgeführt werden. Arbeitsbeginn ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt möglich, die Stelle ist befristet bis zum 31.12.2023.

Special Olympics Deutschland fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden und freut sich auf aussagekräftige Bewerbungen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 28.02.2021 per E-Mail (philipp.reis@specialolympics.de).

Ihr Ansprechpartner ist Philipp Reis, Projektleitung „LIVE – Lokal Inklusiv Verein(tes) Engagement“, den Sie auch gerne per Mail kontaktieren können.

© Special Olympics Deutschland